Das Anliefern eines Entwurfs für eine Beach-Flag ist dank der Standardvorlagen auf der Produktseite, die Sie kostenlos herunterladen können, ein Kinderspiel.

Nutzen Sie diese Vorlagen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Berücksichtigen Sie jedoch folgendes:

  • Es stehen 3 Arten von Strandfahnen zur Verfügung: Straight-Flag, Wave-Flag und Drop-Flag. Sie können jede Art in 3 Größen bestellen: klein, mittel und groß. Eine Ausnahme stellt die Drop-Flag dar, die nur in klein und mittel verfügbar ist.
  • Für jede Beach-Flagge ist auch eine separate Vorlage verfügbar. Nehmen Sie daher immer die richtige Größe für die entsprechende Flaggenart. Achten Sie dabei auch auf die Verarbeitung, d. h. auf welcher Seite der Hohlsaum der Flagge angebracht wird. Wählen Sie dann links oder rechts aus.
  • Beim Erstellen der Dateien in den Vorlagen gilt: „Was Sie sehen ist das, was Sie erhalten”. Alle Bilder und alle Texte, die Sie sehen, werden gedruckt. Achten Sie daher gut darauf, dass Sie alle Führungslinien (die roten gepunkteten Linien) und den Anweisungstext entfernen, bevor Sie Ihre Datei speichern. Vergessen Sie auch unnötigen Text und Bilder nicht in versteckten Ebenen. Auch das wird häufig noch mitgedruckt. Entfernen Sie deshalb alles, was überflüssig ist.
  • Die schwarzen „Bahnen” in den Beach-Flag-Vorlagen zeigen, an welcher Seite sich der Hohlsaum befinden wird. Der obere Hohlsaum ist die Rückseite; lassen Sie darum beide in Ihrem Entwurf stehen. Sie können die Hohlsäume schwarz lassen, ihnen Ihre Wunschfarbe geben oder Ihr Layout durchlaufen lassen. Sie brauchen die Spiegelung eines Hohlsaums nicht berücksichtigen, da im Flag Longlife-Material viel Durchlaufdruck vorhanden ist. 
  • Ändern Sie nicht das Format der Vorlage, sondern speichern Sie Ihre Datei genau unter diesem Format. Auf diese Weise vermeiden Sie Fehler im Endprodukt. 
War diese Antwort hilfreich für Sie?